Kindergarten Elpe nach Brand saniert: "Es war eine echte Herausforderung"

Kindergarten Elpe nach Brand saniert: "Es war eine echte Herausforderung"

Olsberg. Den 27. Oktober 2016 wird Rita Burmann nie vergessen: „Es war ein Donnerstag. Abends um 18 Uhr ging die Sirene.“ Ein defektes Kabel an der Spülmaschine verursachte ein Feuer im Städtischen Kindergarten Elpe. Ein Feuer mit Folgen. Jetzt, gut zehn Monate später, geht der Kindergarten-Alltag wieder einen geregelten Gang. Die Leiterin der Einrichtung, die Platz für 25 Kinder über drei Jahre und acht weitere Kinder unter drei Jahre bietet, ist erleichtert: „Wir haben das bestmöglich überstanden. Aber es war eine echte Herausforderung.“

Der Schaden in der unteren Etage war enorm. Möbel, Fenster, Türen, Fußböden, sämtliches Spielzeug, Bastelmaterial, selbst die Mappen, in denen die Arbeiten der Kinder gesammelt werden, waren kontaminiert, mussten entsorgt werden. Ein Chemiker kontrollierte immer wieder die Belastung der Räume. Erst als er grünes Licht gab, ging man an die Neueinrichtung.

Elf Tage lang blieb der Kindergarten Elpe geschlossen, danach ging es in der oberen Etage und in der Turnhalle weiter. „Für die Unterstützung in dieser Zeit sind wir den Kindergärten Siedlinghausen, Wiemeringhausen und Assinghausen, die unsere Kinder aufgenommen haben, sehr dankbar“, betont Rita Burmann. Drei Kinder unter drei Jahren mussten anderweitig untergebracht werden: eines ging nach dem Brand zur Tagesmutter, eines zum Kindergarten Siedlinghausen; eines konnte wieder in der Einrichtung in Elpe betreut werden, als die obere Etage fertig eingerichtet war.

Der obere Gruppenraum – eigentlich für die Betreuung der Unterdreijährigen gedacht -, die überdachte Terrasse und die komplette Turnhalle wurden in den letzten zehn Monaten vom Kindergarten genutzt. „Im Einvernehmen mit dem Ortsvorsteher und den einzelnen Gruppen, die die Turnhalle sonst genutzt haben und für uns in andere Räumlichkeiten ausgewichen sind, konnten wir die Turnhalle in eine Art Gruppenraum mit Bewegungsbereich umfunktionieren“, erläutert die Kindergartenleiterin.

95.000 Euro haben die baulichen Maßnahmen gekostet.  Für weitere 55.000 Euro musste neues Inventar beschafft werden – vom Spielhaus im Gruppenraum über Möbel, Küche, Bücher, Spielzeug und Materialien. Zu der Kostenerstattung durch die Versicherung kamen Spenden: Die Mitarbeiter des Landgasthofs Wüllner verzichteten auf Weihnachtsgeschenke und spendeten 500 Euro; die Volksbank Siedlinghausen spendete ebenfalls 500 Euro. Zahlreiche Eltern von Kindergartenkindern aus Elpe und auch aus Siedlinghausen brachten Sachspenden vorbei, gesammelt wurde auch beim Bürgerservice im Olsberger Rathaus. „Darüber haben wir uns riesig gefreut“, strahlt Rita Burmann.

Jetzt erstrahlen die Räume in neuem Glanz: „Unser Dank gilt dem Personal für die großartige Leistung und den Eltern für ihr Verständnis“, betont Olsbergs Bürgermeister Wolfgang Fischer und lobt: „Der Kindergarten ist jetzt in einem Top-Zustand, da kann man nichts mehr verbessern. Es ist ein Klima geschaffen worden, in dem sich besonders die Kinder wohlfühlen können.“ Die Einrichtung habe ein tolles Team, sei wunderschön in Elpe gelegen, unterstreicht  er. Ein Beispiel für die vielen Aktivitäten: Einmal pro Woche wird ein Waldtag angeboten. „Wir nutzen die Gegend und die Dinge, die sich hier bieten“, erläutert Rita Burmann. Die Kinder sind begeistert. Nicht nur von der neuen Einrichtung ihres Kindergartens.

 
Aktiv relaxen im AquaOlsberg
Konzerthalle Olsberg
Das Wetter in Olsberg

Sonnenaufgang:08:05 Uhr
Sonnenuntergang:18:23 Uhr